Streik bei DHL Home Delivery

Diese Meldung ist bundesweit viel zu wenig bekannt. Bei DHL Home Delivery gärt es. DHL Home Delivery ist zentraler Dreh- und Angelpunkt des Angriffes auf die Arbeitsbedingungen bei der Post. Es war die zentrale Forderung des Poststreiks, die Ausgliederung in den Niedriglohnsektor rückgängig zu machen. Und genau an dieser Stelle hat Verdi den Streik verraten, den keinesfalls schwachen Streik abgeblasen, ohne sich nur einem Millimeter der Hauptforderung genähert zu haben.

DHL Streik
Am Sonnabend haben die Mitarbeiter der DHL Neubrandenburg Delivery GmbH ihre Arbeit niedergelegt. Die Paketboten streikten vor ihrem Firmensitz in Klein Schwaß bei Rostock.
Die Firma ist eine 100-prozentige Tochter der Deutschen Post. „Sie haben die gleichen Fahrzeuge, tragen die gleiche Bekleidung, aber haben ganz andere Arbeitsbedingungen“, so Ebeling. Würden die Einen 38,5 Stunden in der Woche bei einem Einstiegsgehalt von 12,20 Euro arbeiten, hätten die Anderen eine 40-Stunden-Woche und ein Einstiegsgehalt von 10,09 Euro . „Es gibt viele, die am Monatsende bei Plus-Minus-Null herauskommen“

Ostsee Zeitung 28.10.2017

Paketboten galten als unorganisierbar. Welch Fehleinschätzung.

Streik bei DHL: Aufstand der Paket-Boten

Tausende Pakate bleiben in Rostock liegen: DHL wird erneut bestreikt. Die Zusteller fühlen sich vom Mutterkonzern ungerecht behandelt, fordern die selben Löhne wie bei der Post selbst. Auch bei anderen Paketdiensten gibt es Probleme.
Paketboten Aufstand
Ostsee Zeitung 30.10.2017

Dieser Beitrag wurde unter Intro veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Streik bei DHL Home Delivery

  1. Es gibt ein Update über den Arbeitskampf:

    Streik bei DHL Delivery könnte bis Weihnachten dauern

    Tausende Pakete für Großraum Rostock bleiben liegen / Gewerkschafter: „Wir werden den Druck weiter erhöhen.“

    Die Paketboten des DHL-Tochterunternehmens Delivery sind sauer: Sonnabend bis Montag haben die meisten der etwa 70 DHL-Delivery-Mitarbeiter am Standort Klein Schwaß bei Rostock ihre Arbeit niedergelegt, morgen droht erneut Streik. Ziel: besserer Tariflohn. Die Zusteller wollen genauso viel verdienen wie ihre Kollegen von der Bonner Post-Konzerntochter DHL, deren Gehalt wesentlich höher ist. (…) Der nächste Verhandlungstermin sei der 8. November. Falls dieser jedoch abermals scheitern sollte oder die Post AG einem Haustarifvertrag nicht zustimmt, hätte das Auswirkungen auf die Paketzustellungen in der Vorweihnachtszeit.(…)

    Ostsee Zeitung 2.11.2017

  2. Irgendwie lustig…

    All about DHL: Paketboten-Streik in Rostock | Angespannte Situation bei Berliner Paketstationen | DHL als Great Place to Work® ausgezeichnet

    Bei der DHL ist einiges los. Während im Norden gestreikt wird und mehrere Tausend Pakete liegen bleiben, spitzt sich in Berlin die Situation um die Paketstationen zu. DHL Express wurde während dessen als Great Place to Work® ausgezeichnet.

    Hintergrund des Streiks sind Forderungen nach einem vernünftigen Haustarif und entsprechenden Tarifverhandlungen. „Sie haben die gleichen Fahrzeuge, tragen die gleiche Bekleidung, aber haben ganz andere Arbeitsbedingungen“. So sollen in Rostock von der Delivery GmbH täglich rund 15.000 Pakete zugestellt werden. Durch den Streik blieben nun 4.000 Stück liegen.

    Während an der Ostsee die Paketboten streiken, kommt es in Berlin zunehmend zu Problemen mit der Paketzustellung – und damit zum Kerngeschäft des Unternehmens. Denn die von der DHL oft beworbenen Paketstationen reichen für die Fülle an Paketen nicht aus und sind entsprechend oft überfüllt.

    Während es auf der einen Seite Probleme im Alltagsgeschäft bei der DHL gibt, wurde DHL Express in diesem Jahr von Great Place to Work® und FORTUNE als weltweit achtbester Arbeitgeber ausgezeichnet.

    „Als einer der besten Arbeitgeber weltweit ausgezeichnet zu werden erfüllt uns bei DHL Express mit Stolz. Es ist die höchste Wertschätzung für unser Engagement, ideale Rahmenbedingungen für motivierte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in einem internationalen Unternehmen zu schaffen, damit sie sich weiterentwickeln und entfalten können“, freut sich Ken Allen, CEO, DHL Express.

    https://www.logistik-watchblog.de/unternehmen/1236-dhl-paketboten-streik-angespannte-situation-paketstationen-great-place-to-work.html

  3. R. Fechter sagt:

    Vorschlag — bleibt doch ALLE zuhause und greift euch aus den Paketbergen schon jetzt schöne Weihnachtsgeschenke – ist ja schliesslich egal, dass ihr durch euer
    asoziales Verhalten Unzählige um deren Pakete und um ihre Vorauszahlungen bringt.
    Ihr gehört alle entsorgt !

  4. Urmel sagt:

    Holla, da mag es jemand aber nicht, wenn Ausgebeutete sich wehren.
    R. Fechter mag lieber Duckmäuser, wie er selbst einer ist.

  5. Thimm Sandra sagt:

    Asozial ist wohl nur dein Kommentar -R.Fechter- vielleicht denkst mal an die Zusteller und deren Familien; die Zusteller die 10 1/2 Stunden jeden Tag Treppe auf, Treppe ab laufen für 10 Euro die Stunde und die dann noch aufstocken müssen, obwohl sie hart arbeiten. Aber du bist einer von denen, die katzenstreu in Massen bestellen, sich das in 6.stock liefern lassen und selbst nicht einen Schritt vor die Tür setzen.
    Einfach nur Arm, kein Wunder das die Gesellschaft so verkommt, durch solche Leute !!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.